Zu sehen ist eine Baustelle. Dort werden gerade Schienen neu gebaut

Planungsstart für zwölf Maßnahmen

Es kommt erste Bewegung in die Umsetzung der Kleinen und Mittleren Maßnahmen (KuMM) – die DB Netz verkündet den Planungsstart von zwölf Maßnahmen (vgl. Abb. KuMM 10).

Abb. KuMM 10: DB Netz, Präsentation “Klimaschutzpaket (KSP): Kleine und mittlere Maßnahmen mit Wirkung auf überlasteten Schienenwegen. Sitzung der Unterarbeitsgruppe des Zukunftsbündnis Schiene”, Folie 4, 23. November 2021

Diese zwölf Maßnahmen befinden sich ab sofort in der Leistungsphase 1. In dieser findet die bauliche Grundlagenermittlung statt, die zwei Prozent der Gesamtplanung ausmacht. Außerdem werden zwei Maßnahmen verschoben und vier weitere gestrichen. Die geschätzten Kosten werden angepasst: Diese betragen weiterhin 130,9 Millionen Euro, allerdings auf nur noch 14 Maßnahmen verteilt. Zuvor waren es 18.
Während auf der einen Seite seit März 2021 Maßnahmen gestrichen wurden, verkündet die DB Netz anderswo Fortschritte: Acht PEK konnten in der Zwischenzeit planmäßig aktualisiert werden, sodass es der DB Netz nun auch rechtlich möglich wäre, weitere Maßnahmen zu benennen. Auf die Überarbeitung fünf weiterer PEK wird jedoch noch immer gewartet (vgl. News März 2021, Abb. KuMM 07).

Durch die abgeschlossene Aktualisierung der PEK konnten das Portfolio erweitert und neue Maßnahmen hinzugefügt werden. Das neue Maßnahmenbündel umfasst nunmehr 38 Maßnahmen, die sich auf sechs überlasteten Schienenstrecken befinden. Die Kosten belaufen sich schätzungsweise auf 205 Millionen Euro (vgl. Abb. KuMM 11). Zum Vergleich: Die veranschlagten Kosten für 23 Maßnahmen aus dem ersten Startportfolie betrugen knapp 300 Millionen Euro.

22 der aktuell 38 Maßnahmen befinden sich auf Strecken zwischen Fulda und Passau, auf denen wichtige Teile der Nord-Süd-/Südost-Verkehre durch Deutschland im Personen- und vor allem auch dem Güterverkehr laufen. Seit vielen Jahren befinden sich die Strecken an der Belastungsgrenze – eine Optimierung daher dringend geboten.

Abb. KuMM 11: DB Netz, Präsentation „Klimaschutzpaket (KSP): Kleine und mittlere Maßnahmen mit Wirkung auf überlasteten Schienenwegen Sitzung der Unterarbeitsgruppe des Zukunftsbündnisses Schiene“, Folie 9, 23. November 2021

Weitere News zu TAF/TAP TSI


  • PRISMA-Inbetriebnahme auf Februar/März 2025 verschoben

    Die DB InfraGO übernimmt nach ihrer Gründung offenbar die „Strategie“ der DB Netz und verschiebt erneut die Einführung der PRISMA-Systeme von September 2024 auf Februar oder März 2025. Gerade in Zeiten knapper Kapazitäten ist es nur schwer verständlich, warum dieses Projekt nicht mit Höchstgeschwindigkeit vorangetrieben wird.

    Weiterlesen

  • Erneute Verschiebung: PRISMA-Inbetriebnahme nun im September 2024

    Drei Monate, nachdem die DB Netz AG die Verschiebung ohne alternativen Termin ankündigte, wird ein neuer Zeitplan für die Inbetriebnahme von PRISMA und TAF/TAP TSI Phase 1 vorgestellt. September 2024 ist der neue Termin.

    Weiterlesen

  • Ankündigung PRISMA: Weitere Verschiebung auf „Unbekannt“

    Die geplante Inbetriebnahme von PRISMA im September 2023 muss erneut verschoben werden – dieses Mal ohne ein neues Datum zu nennen. Die Einführung eines standardisierten Prozesses wird folglich nicht vor Dezember 2025 möglich sein.

    Weiterlesen

  • Ankündigung: Verschiebung der Einführung von PRISMA

    Die DB InfraGO hat bekanntgegeben, dass sie bis Ende 2025 138 Kleine und Mittlere Maßnahmen in Betrieb nehmen werden. Das sind zwei Projekte weniger als in den eigenen Zielen angekündigt.

    Weiterlesen

  • Ankündigung: Verschiebung von TAF/TAP TSI um zwei Jahre

    Die DB Netz AG kündigt an, die für das Fahrplanjahr 2024 anberaumte Inbetriebnahme von TAF/TAP TSI auf das Jahr 2026 zu verschieben. Eine Einführung der Übermittlung von Ist-Zugdaten ist aber weiterhin für September 2022 geplant.

    Weiterlesen

  • Kund:innenveranstaltung der DB Netz zur Umsetzung und Einführung

    Die DB Netz AG informiert am 22. Juli 2019 ihren über den konkreten zeitlichen Ablauf der Einführung der einzelnen Applikationen von TAF/TAP TSI, die unter dem Namen „PRISMA“ als neue, DB-interne Betriebsführung laufen soll.

    Weiterlesen

  • Einführung der EVU-Schnittstelle für das neue Bestellsystem auf 2024 verschoben

    Die TAF/TAP TSI-konforme Schnittstelle für das neue Bestellsystem von Zugtrassen wird für das Jahr 2024 angekündigt. Das bedeutet mittlerweile eine Verschiebung um vier Jahre.

    Weiterlesen

  • Kund:innenveranstaltung der DB Netz zur Umsetzung und Einführung

    Die DB Netz AG informiert ihre Kund:innen am 22. Juli 2019 über den konkreten zeitlichen Ablauf der Einführung der einzelnen Applikationen von TAF/TAP TSI, die unter dem Namen „PRISMA“ als neue, DB-interne Betriebsführung laufen soll.

    Weiterlesen

  • Ankündigung: Ab dem Fahrplanwechsel 2023/2024 kann TAF/TAP TSI genutzt werden

    Die DB Netz AG kündigt in ihrer Kund:inneninformation (vgl. Abb. TAF/TSI 03/04) die vollständige Umsetzung der EU-Verordnungen für den Güter- und Personenverkehr zum Fahrplanwechsel 2023/2024 an.

    Weiterlesen

  • Einführung der Schnittstelle um mindestens ein Jahr verschoben

    Die DB Netz AG verkündet, dass es nicht mehr zur geplanten Einführung der neuen Schnittstelle für das Fahrplanjahr 2018 kommen wird. In einer dazugehörigen Kund:inneninformation bleibt die DB Netz jedoch vage, was die genauen Gründe für die Verschiebung betrifft.

    Weiterlesen

  • Grundlagen für TAF/TAP TSI: Die DB Netz muss aktiv werden

    Nachdem die Europäische Kommission im Mai 2011 eine Verordnung für „Telematikanwendungen für den Personenverkehr“ erlassen hat, legte sie heute das Pendant für den Schienengüterverkehr nach. Beide Verordnungen bilden die rechtliche Grundlage für die Digitalisierung und Harmonisierung des nationalen und europäischen Zugbetriebs.

    Weiterlesen

  • Ankündigung: Einführung der neuen EVU-Schnittstelle 2018

    Die TAF/TAP TSI-Verordnungen verlangen die Einführung einer neuen Kommunikationsschnittstelle. DB Netz will die Schnittstelle bis 2016 entwickeln und spätestens im Fahrplanjahr 2018 aktiv nutzen.

    Weiterlesen